Dieser Artikel ist auch verfügbar in:
Die Vorschriften hängen vom jeweiligen Land ab.
Als Mila Friend liegt es in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass Sie die örtlichen Steuervorschriften einhalten.

In der Schweiz

Wenn Sie innerhalb eines Kalenderjahrs über Mila einen Umsatz von 2 300 CHF erreichen, wird Ihr Profil automatisch gesperrt. Um Ihr Profil erneut zu aktivieren, werden Sie aufgefordert zu bestätigen, dass Sie Beiträge zur AHV/IV/EO zahlen. Für jedes Jahr, in dem Sie dieses Limit erreichen, ist eine neue Bestätigung erforderlich. Es ist jedoch vollkommen zulässig, bereits vor Erreichen der 2 300 CHF-Grenze Beiträge zur Sozialversicherung zu leisten.

In Deutschland

Für Zusatzeinkünfte unter 17 500 € müssen Sie sich bei Ihrer örtlichen Steuerbehörde registrieren lassen und die erhaltenen Beträge über das EÜR-Formular angeben. Der Steuersatz hängt dann von den erhaltenen Beträgen ab.

In Frankreich

Alle Einnahmen, die Sie im Vorjahr über Mila erzielt haben, müssen den Steuerbehörden über das spezifische Formular n° 2042-C gemeldet werden. Der Steuersatz hängt dann von den erhaltenen Beträgen ab.

In Großbritannien

Einkommen bis zu 1 000 £ sind steuerfrei und müssen nicht deklariert werden. Wenn Sie diesen Betrag überschreiten, müssen Sie Steuern an die HMRC (britische Steuer- und Zollbehörde) zahlen.

In Österreich

Sozialversicherungsbeiträge fallen auch bei Nebentätigkeiten wie Mila an.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!